Minutiös inszenierter Trickbetrug

Polizei warnt vor Zetteltrick und sucht Zeugen, die Geldabholer gesehen haben

0 11.05.2019

BOCHOLD: Am Montag, 6. Mai, haben bislang unbekannte Täter mit einem fiesen Plan eine Seniorin betrogen. Dabei tischten sie ihr detaillierte Lügen mit beinah filmreifen Wendungen auf. Dies ist eine psychologisch immer wieder effektive Methode der Betrüger, um bei dem Angerufenen das Gefühl zu erzeugen: "Das muss stimmen. Sowas denkt sich doch keiner aus!" "Leider müssen wir erneut darauf hinweisen: Genau sowas denken sich die abgebrühten Betrüger aus. Ohne jeglichen Ansatz von Anstand nutzen sie das Vertrauen der Senioren aus, um sie und ihre Familien um Ersparnisse und wichtige Erinnerungsstücke zu bringen", heißt es bei der Essener Polizei.

In diesem Fall rief ein Unbekannter am Montagvormittag bei der Seniorin an der Bocholder Straße an. Er gab sich als Polizist aus und nutzte einen eigentlich bekannten Trick aus: den Zetteltrick. So gab er vor, dass man bei einem Einbruch einen Zettel mit dem Namen der Seniorin gefunden habe. Offenbar sei sie das nächste Ziel der Schurken und man wolle ihr nun helfen, ihr Geld und ihre Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen.

Dabei waren die Betrüger so dreist, anzubieten, dass sich die Seniorin doch bei der Leitstelle versichern könne, dass es sich bei dem Anrufer um die "richtige" Polizei handle. Tatsächlich wird dies als Präventionstipp von der Polizei empfohlen. Statt die Seniorin auflegen zu lassen, damit sie die 110 selbst wählen konnte, nutzten die Betrüger die Situation aus. Am anderen Ende der Leitung überreichte der erste Betrüger dem zweiten einfach das Telefon. Der falsche Leitstellenmitarbeiter konnte jetzt den Vorgang bestätigen. Um auch noch an das Geld auf dem Bankkonto der Seniorin zu kommen, gaukelte man ihr vor, dass sich dort Betrüger eingeschlichen hätten, die planten, noch an diesem Tag ihr Geld zu stehlen. In der Hoffnung, ihr Erspartes zu retten, hob die Seniorin das Geld ab. Statt in sichere Hände, übergab sie es jedoch noch am Abend einem Abholer. Der Handlanger der Betrüger trat ebenfalls als Ermittler auf, der nun alles sicherstellen müsse.

Der Mann ist etwa 190 cm groß, circa 30 Jahre alt und soll eine kräftige, recht sportliche Figur haben. Er wird als Deutscher beschrieben, mit kurzem dunkelblonden Haar, einem Seitenscheitel, die Frisur war an den Seiten modern ausrasiert. Er trug eine Jeans. Nun sucht die Polizei Zeugen, die gegen 23.30 Uhr eine Person im Bereich der Bocholder Straße gesehen haben, zu der diese Beschreibung passt. Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. Die Betrüger versprachen der Seniorin am Schluss, man werde sich am Folgetag melden, damit sie das Geld zurückerhalten könne. Als niemand anrief, kontaktierte sie die Polizei. Dort erfuhr sie, dass sie betrogen worden war. / AKoe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?