Ordnungsdienst der Stadt Essen jetzt auf zwei Rädern

0 23.09.2020

ESSEN. Ab sofort wird der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Essen (KOD) durch eine Fahrradstreife ergänzt. Zukünftig sollen zwei bis drei Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen pro Schicht per E-Bike im Stadtgebiet unterwegs sein. Eine zuvor durchgeführte Probephase hat gezeigt, dass der Einsatz mit Fahrrädern sehr erfolgreich ist.

Die Fahrradstreife wird so zukünftig nicht nur schneller unterwegs sein, sondern auch ein größeres Gebiet innerhalb einer Schicht kontrollieren können. Hinzu kommt, dass bisher unter anderem mit dem PKW schwer zugängliche Bereiche einfacher erreicht werden können. Auch entlang von Fahrradtrassen können Kontrollen nun einfacher durchgeführt werden.

Die Idee für die Einrichtung einer Fahrradstreife kommt von den Mitarbeitern selbst. Eine entsprechende Ausrüstung mit wetterfester Fahrradkleidung wurde zwischenzeitlich angeschafft, so dass der Einsatz nun regelhaft starten kann. Auch die Bürger*innen konnten sich in der Probephase schon von der neuen Fahrradstreife überzeugen und haben die flexible und umweltschonende Fortbewegung gelobt.

„Die Einrichtung einer Fahrradstreife ist ein weiterer Schritt für mehr Präsenz unseres Kommunalen Ordnungsdienstes", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Deshalb freue ich mich über die Initiative der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - und es gab dafür auch sofort Unterstützung. Auch andere Städte, wie beispielsweise Köln, setzen bereits auf mobile KOD-Streifen. Dem guten Beispiel folgen wir jetzt auch in Essen und erreichen damit nicht nur mehr Bürgerkontakte, sondern auch mehr Kontrollen.“

Im Bild: Zwei Mitarbeiter der neuen Essener Fahrradstreife des kommunalen Ordnungsdienstes mit Oberbürgermeister Thomas Kufen. Foto: (c) Moritz Leick / Stadt Essen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.