Weitere Corona-Fälle in Essener Einrichtungen

0 16.09.2020

ESSEN. Am Mittwoch (16.09.) sind in Essen 104 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Am Gymnasium an der Wolfskuhle in Freisenbruch gibt es einen positiven Corona-Fall im Lehrerkollegium, an der Grundschule Mintarder Weg in Kettwig gibt es einen positiven Corona-Fall im OGS-Bereich. Die Schüler*innen der vierten Klasse müssen in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Im Waldorfkindergarten Essen e.V. gibt es ein positiv auf das Coronavirus getestetes Kind. Für die betroffene Kindergartengruppe sowie zwei Erzieher*innen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet.

Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.771 Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (09.09.–15.09.) hat es 82 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 13,8 ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 1.621 Personen. 46 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bislang 33.004 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 29.292 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus werden weitere Testungen über Testzentren an Flughäfen und in niedergelassenen Arztpraxen durchgeführt.

Aktuell befinden sich 492 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 7.304 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 6.812 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 20- bis 30-jährigen Essener*innen (24), der 40- bis 50-Jährigen und 50- bis 60-Jährigen (16) sowie der 30- bis 40-jährigen Essener*innen (15).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.